Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


News

18/02/2016

...wir erfahren, dass Branda auch dieses Mal leer geblieben ist und wir somit KEINE Welpen......

Aktuelles

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

Unser erster PON:

 

Bereits in den 80ern verliebte ich mich in die Rasse PON (Polski Owczarek Nizinny) - diese netten Kobolde mit ihren riesigen Pfoten. Wenn sie vor einem herlaufen, sehen sie für mich aus wie kleine Eisbären. So eine freundliche und lustige Rasse habe ich selten gesehen.

 

Ich musste lange warten, bis alle Voraussetzungen gegeben waren, sich einen Hund anzuschaffen und ihm ein adäquates Zuhause bieten zu können. Durch die himmliche Fügung des Internets, gelangte ich im Spätsommer 2011 auf die Homepage der Musenburger PONs.

 

Kurze Zeit später bei einem Weihnachtsspaziergang des APH (Allgemeiner Club für polnische Hunderassen) lernten mein Mann und ich die Musenburger Ulla & Manfred Titgemeyer und ihre beiden PONs dann persönlich kennen. Sofort war eine gegenseitige Sympathie vorhanden und es wurden gleich viele Fragen gestellt und auch beantwortet.

 

Wir waren sehr erfreut zu erfahren, dass für das Frühjahr 2012 ein Wurf mit ihrer Hündin Jule (Nancy Pon vom Amselgarten) geplant war.

 

So blieben wir weiterhin in Kontakt und als  am 27. April 2012 "BrandagambaBumpkin von der Musenburg" und ihre fünf Geschwister das Licht der Welt erblickten durften wir uns glücklich schätzen, einen der bezaubernden Welpen zu bekommen. Von da an nutzten wir jedes freie Wochenende, um die Welpen (und natürlich auch Ulla & Manfred) zu besuchen und bereits jetzt eine engere Beziehung zu "unserem" Welpen aufzubauen.

 

Lange neun Wochen später zog dann "Branda"(wie sie von uns gerufen wird) bei uns ein. Seitdem erfüllt sie unser Haus mit viel Leben und Freude. Sie ist ein richtig toller Familienhund geworden, der wenn möglich, immer in der Nähe seiner Menschen sein möchte - aber auch ohne Probleme einige Zeit allein gelassen werden kann. Wir wollen sie nicht mehr missen.

 

#Silvia Lohr